2018 Aktivitäten

In den Remagener Zeitschriften war zu lesen, dass beim Lebenskunstmarkt zwei Bilder des Künstlers Thomas Baumgärtel durch den Galeriebesitzer Prof. Dr. Frank Bliss versteigert werden und dass die über 500,- € liegenden Einnahmen je Bild zu gleichen Teilen an den Verschönerungsverein Remagen e.V. und an den Verein Lebendiger Marktplatz e.V. gehen sollten.

Hocherfreut war der Vorstand des Verschönerungsvereins, als von Herrn Prof. Dr. Bliss das Schreiben kam, dass ein Bild zum Preis von 2.000,- € versteigert wurde und wir uns somit auf eine Spende von 750,- € einstellen könnten. Die Übergabe der Spenden an beide Vereine fand am 20.07.2018 in den Räumen der Galerie, Bachstr. 9, statt.

Für das 2. Bild hatte auch jemand geboten, aber dann doch kurzfristig das Gebot wieder zurückgezogen. Dieses Bild steht zurzeit also noch zum Verkauf.

180720 spendenuebergabe 1 180720 spendenuebergabe 2

Der Vorstand des Verschönerungsvereins bedankt sich auf diesem Wege nochmals recht herzlich bei Herrn Prof. Dr. Bliss für die großzügige Spende.

Presseberichte:

Rheinzeitung

Blick aktuell

Der diesjährige Sommer mit seinen Temperaturen lässt uns am liebsten bei einem kühlen Getränk oder Eis irgendwo im Schatten herumdrücken. Die Natur hat aber kein großes Einsehen mit uns Hobbygartlern und lässt die Nutz- und Beikräuter fleissig wachsen und gedeihen. Der Kräutergarten und der Barfußgang sind aber ein Aushängeschild für den Stadtpark. Also hieß es, den fleißigen Wachsern ein wenig Einhalt zu gebieten. Den Beikräutern ging es an die Wurzeln und dem übermäßigen Wachstum an die Triebe.

180718 stadtgarten 1

180718 stadtgarten 2Auch an der Mauer neben dem Friedhofhäuschen wurde gearbeitet; sie wurde von Efeu und Moos befreit. Ferner hatten sich in dem Gleisschotter um die aufgestellten Grabsteine hunderte von kleinen Hainbuchen ausgesät. Diese wurden händig herausgezogen. Nach zwei Stunden gärtnerischen Werkelns war dann wieder ein Zustand hergestellt, mit dem Kräutergarten, Barfußgang und das Gabsteinfeld sich wieder sehen lassen konnten.

Seit der Fertigstellung im Jahre 2012 nimmt die Beliebtheit des Stadtparkes in der Remagener Bevölkerung stetig zu. So nutzen viele den Park als Abkürzung um schnell an den Rhein zu kommen, oder manche schlendern eine Runde um das Keltenhoroskop und anschließend durch den Kräutergarten. Da gibt es Sportgruppen, die hier an der frischen Luft einmal wöchentlich ihre Übungen machen oder die Bouler, die hier versuchen, ihre Boulekugeln so nah wie möglich an das „Schweinchen“ zu werfen. Und da sind auch die Kleinsten, die Kindergartengruppen, die sehr gerne mit ihren Betreuern hier auf Erkundungstour durch den Stadtpark gehen.

Natürlich freuen sich die Kinder auch auf die 2 kleinen Wippen, die im Park aufgestellt wurden. Eine Umfrage bei den Betreuern ergab, dass sie sich vorstellen können, dass sich die Kindergartenkinder über eine altersgerechte Rutsche freuen würden.

Diese Idee wurde dann im Vorstand des Verschönerungsvereines besprochen und beschlossen, eine kleine Rutsche anzuschaffen. Entsprechende Kataloge wurden über den Bauhof ausgeliehen und gesichtet. Man entschied sich dann für einen „Wichtelturm“ der Firma Espas. Die Bestellung des Turmes und den entsprechenden Sicherheitsmatten für den Untergrund wurden über den Bauhof in Kommission für den Verschönerungsverein getätigt.

Anfang April wurde der Turm geliefert und auf dem Bauhof zwischengelagert. Der Turm wurde am 13.06.2018 aufgestellt. Einen Termin für die „offizielle Einweihung“ mit Herrn Bürgermeister Georgi und stellvertretend für alle Kindergärten mit dem Kindergarten „Goetheknirpse“ war schnell gefunden.

180621 VVR Wichtelturm u Verabschiedung BM 11 180621 VVR Wichtelturm u Verabschiedung BM 11a

180621 VVR Wichtelturm u Verabschiedung BM 30Eine Woche später war dann um 10:00 Uhr die Eröffnung. Ein kleines Mädchen schnitt mit Herrn Georgi das „Eröffungsband“, welches zwei Jungen vor den Treppenaufgang festhielten, durch. Nun gab es kein Halten mehr, alle Kinder rutschten nacheinander den Wichtelturm herunter.

Im Anschluss an die Einweihung des Spielgerätes gab es für den scheidenden Bürgermeister Herbert Georgi noch eine kleine Überraschung. Da dieses sein letzter offizieller Besuch als Bürgermeister bei einem Event des Verschönerungsvereins ist, hat sich der Vorstand dazu entschlossen, ihm ein kleines Abschiedsgeschenk in Form einer Collage mit Bildern, bei denen er bei Veranstaltungen des Verschönerungsverein teilgenommen hatte, zu überreichen. Dazu gab es noch ein Weinpräsent. Wie er uns versicherte, hat er sich über diese Geschenke sehr gefreut.180621 VVR Wichtelturm u Verabschiedung BM 42

Für das leibliche Wohl war auch gesorgt, ein paar Schokoladen- und Rosinenbrötchen sowie Laugenbrezel wurden angeboten. Für die Kleinen gab es neben Mineralwasser auch Apfel- und Orangensaft. Für die Erwachsenen gab es auch ein Gläschen Sekt.

Nach knapp einer Stunde machten sich dann die Kindergartenkinder mit ihren Betreuern wieder auf den Heimweg mit den noch übrig gebliebenen Brötchen unterm Arm.

 

180621 VVR Wichtelturm u Verabschiedung BM 45 180621 VVR Wichtelturm u Verabschiedung BM 52

180621 VVR Wichtelturm u Verabschiedung BM 55 180621 VVR Wichtelturm u Verabschiedung BM 63

180621 VVR Wichtelturm u Verabschiedung BM 67a 180621 VVR Wichtelturm u Verabschiedung BM 79

Wir hoffen, alle kleinen Kinder haben Spaß an dem Wichtelturm. Unser Vorsitzender sowie auch die stellvertredende Vorsitzende ließen sich nicht lange bitten, ob sie nicht auch einmal wieder Kindergartenkind sein möchten! Den Gesichtern konnte man es ansehen, dass sie doch sehr lange nicht mehr auf einer Rutsche waren.

Presseinfomationen Wichtelturm Presseinfomationen Verabschiedung BM
Remagener Nachrichten Remagener Nachrichten
Blick aktuell Blick aktuell
Rheinzeitung Rheinzeitung
  General-Anzeiger Bonn

Die Blumenwiese im Stadtpark ist in diesem Jahr sehr üppig gewachsen. Leider nicht so wie im vergangenen Jahr, als wir viele Blumensamen neu ausgesät hatten, mit vielen kleinen blühenden Blumen. In diesem Jahr haben sich überwiegend die kräftigen Wildblumen durchgesetzt. Aus diesem Grunde mussten wir am Rand zu den Nachbarn hin einen ca. 1 m breiten Streifen freischneiden, ebenso am Hang zum Barfußpark.

180606 wildblumenwiese 2 180606 wildblumenwiese 4

180606 wildblumenwiese 5 180606 wildblumenwiese 7

Zum Schluss wurde der Grünabfall auf die Deponie nach Kripp gefahren. So war in knapp 2 Stunden auch der Randschnitt der "Wildblumenwiese" erledigt.

Pfingstmontag, morgens um 9:00 Uhr, herrscht bei den Vorstandsmitgliedern schon reges Treiben. Für die bevorstehende Wanderung zur Monte Klamotte mit anschließendem Kuchen-und Grill-Büfett müssen alle Utensilien hinauf auf den Reisberg gefahren werden. Tische, Bänke, Kaffeeautomat, Stromaggregat usw. aus dem Stadtparkhäuschen. Pappteller, Bestecke, Preisschilder, Sammeldosen, Grill und vieles mehr aus den verschiedenen Lagerstätten bei den Vereinsmitgliedern. Auch die gespendeten Kuchen werden zum Teil eingesammelt. Und nicht zu vergessen, die Steaks und Grillwürstchen müssen bei der Metzgerei Faßbender abgeholt werden. Um 10:00 Uhr wird der Kühlwagen, gefüllt mit Bier, Limo, Bierzeltgarnituren usw., angeliefert.

Nun heißt es, bevor die ersten Gäste kommen, alles an Ort und Stelle aufbauen.

180521 pfingsten 10In der Zwischenzeit trifft sich die Wandergruppe pünktlich um 11:00 Uhr auf dem Bahnhofsvorplatz. Die Wanderführer konnten gut gelaunte 27 Wanderer begrüßen. Der Wanderweg in diesem Jahr führte vorbei an den Brückentürmen, Campingplatz und dem Remagener Schwimmbad, weiter bis zur Fachhochschule. Von dort führte der Weg weiter über Joseph-Rovan-Allee hin zum Neuen Weg in Richtung Hohenlinden und über den Panoramaweg schließlich zur Otto-Neubeck-Hütte auf Monte Klamotte.

Hier war inzwischen alles fertig für die ankommenden Gäste. Schnell wurden ein paar Bons für Speisen und Getränke gekauft und die Wanderer bekamen ihr verdientes kühles Bier oder auch eine heiße Tasse Kaffee. Die Steaks und Würstchen lagen schon bereit. Aber so mancher ging sofort an das Kuchenbüfett. Jeder, wie er es mochte.

180521 pfingsten 3180521 pfingsten 4

Neben der Wandergruppe des Verschönerungsvereins konnten wir auch noch, wie schon in den Vorjahren, den Eifelverein Remagen und die Wandergruppe des TV-Remagen begrüßen. Es freut uns, dass sie die Wanderung zu unserem kleinen Grillfest in ihr jährliches Wanderprogramm aufgenommen haben.

180521 pfingsten 15180521 pfingsten 7

180521 pfingsten 20Anschließend saßen oder standen – auch wenn kein Stehtisch zur Verfügung war, wusste man sich mit einer Leiter zu helfen – die Gäste in gemütlicher Runde zusammen und kamen schnell ins Gespräch.

Das Kuchenbüfett war bereits um 16:30 Uhr komplett ausverkauft. Jetzt gab es nur noch Grillwürstchen oder Steaks. Aber auch diese waren an den Mann bzw. an die Frau gekommen, als so gegen 18:00 Uhr die ersten Gäste den Rückweg antraten und sich die Reihen leerten.

Nun mussten die gesamten Aufbauten auf dem Platz wieder zurückgebaut werden. Als alles verstaut und auch das letzte Glas Bier getrunken war, setzte sich die Helfertruppe noch kurz zusammen und resümierte über das Fest. Unser Franciscus auf dem Apollinarisberg hat wieder seine schützende Hand über uns gehalten, denn eigentlich waren im Südwesten einige Regenschauer gemeldet. Aber dieser setzte erst ein, als alle wieder daheim waren.

180521 pfingsten 6